...von Hand gemacht...

"Trauerbegleitung hondgmocht" ist eine gelungene Kombination aus meinen Erfahrungen im Praxisalltag und fundiertem Wissen aus der TCM und Naturheilkunde - so wird Trauerbegleitung ganzheitlich, kreativ und lebendig.

Ich bin seit 2014 selbständig in eigener Praxis und bilde mich nach wie vor gerne und regelmäßig weiter. Im Rahmen meiner Projektarbeit zur Trauerbegleiterin für Kinder und Jugendliche habe ich meine Passionen auf einen Nenner zusammengebracht.

In Begleitungen, bei Seminaren und Kräuterspaziergängen möchte ich Lust machen, einen Blick über den eigenen Tellerrand zu wagen, die vielfältigen Facetten des Lebens von verschiedenen Richtungen zu betrachten.

Das Schönste ist für mich, Wissen weitergeben zu dürfen, das mir leicht von der Hand geht und bei meinem Gegenüber manchmal zu "Aha-Erlebnissen" führt.

"...hiatz geht ma a Liacht auf..."

Wenn's leicht geht im Leben, dann sind wir am rechten Weg.
Dann kommt alles zur richtigen Zeit zu uns.

Bewegung in der Natur tut gut.
Und ist kostenlos, zu jeder Jahreszeit.
Beim Spazieren gehen lässt sich immer wieder Neues entdecken,
Delikatessen am Wegesrand findet man fast überall.

Die Menschheit hat sich schon seit jeher
mit Naturheilmitteln beschäftigt.
Für ärztliche Hilfe fehlte oftmals das nötige Geld.
Die Traditionelle Europäische Heilkunde hat sogenannte
'Hausmittel' wieder salonfähig gemacht.

Im Rahmen einer
nachhaltigen und eigenverantwortlichen Lebensweise
kommen wir an heimischen Heilkräutern kaum vorbei.


Beim Tee mischen werden unsere Sinne angeregt,
beim Salben rühren wird unsere Kreativität geweckt.
Und dass Selbstgemachtes besser schmeckt,
versteht sich praktisch von alleine.

Tradition ist

die Weitergabe des Feuers

und nicht

die Anbetung der Asche.

Gustav Mahler


Nachlese

Große Herzensangelegenheiten beginnen mit kleinen Schritten - 1000 Dank für alle überraschenden Einladungen & für die Möglichkeit, ein bisschen aus meinem Nähkästchen zu plaudern.

 Bei Interesse sprechen sie mich bitte gerne an.

Nachfolgend ein kleiner Einblick in meine Arbeit als Referentin.


Messe Seelenfrieden am 7. & 8. März 2020

Bereits zum 2. Mal fand die Österreichische Publikumsmesse zu den Themen Vorsorge, Lebensende, Sterben, Tod und Trauer im MGC Wien statt.
Rund 30 Aussteller und 20 Vortragende stellten an zwei Tagen ein buntes Rahmenprogramm auf die Beine, das sich wirklich sehen lassen konnte. Informativ, lebendig, humorvoll - alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung.

Bilder Messe:    Robert Hofer

Bei meinem Vortrag wurde ein bunter Bogen gespannt zwischen Heilkräutern, ätherischen Ölen und den Vorzügen einer ausgewogenen Ernährung in Hinblick auf die 5-Elemente-Lehre. Und das Ganze dank großteils Österreichischem Publikum im schönsten Dialekt - grod so, wia ma da Schnåbel gwåchsen is.

Ich bedanke mich sehr herzlich bei Sabine List (Bild mitte) für die Einladung und hervorragende Organisation der Messe SEELENFRIEDEN, ebenfalls bei Simone Strobl vom Verein PUSTEBLUME für das spontane Coaching ;-)...


...sowie bei SONNENTOR-SPRÖGNITZ für das großzügige Sponsoring von ätherischen Ölen und Teesorten, welche mir für die Durchführung des Workshops zur Verfügung gestellt wurden.

Und bei allen Teilnehmerinnen für´s begeisterte Mitmachen und eure vielen, positiven Rückmeldungen - Dankeschön :-)

Am 17. & 18. Oktober 2019 

bekam ich die Möglichkeit, 16 angehenden Trauerbegleiter/innen für Kinder, Jugendliche und Familien im Bildungshaus Schloss Großrussbach in Niederösterreich ein bisschen aus meinem Nähkästchen und Methodenkatalog zu erzählen. 


Beim praktischen Teil wurden anschließend gemeinsam:

~ Räucherbündel gewickelt
~ Trostsalben gerührt
~ Pechsalben gekocht
~ Tee gemischt
~ Kräuter-Duftkissen befüllt

Bild 1&4: Mechthild Schroeter-Rupieper

Alle meine Methoden sind konzipiert, um in Einzelbegleitungen, Gruppenstunden, in Familien oder Schulklassen als ganzheitlicher Ansatz unterstützend eingesetzt zu werden.


Es geht um ein sich einlassen und einfühlen, reflektieren und philosophieren. Und um sich anschließend mit kreativen Methoden aus der Kräuter- und Naturheilkunde Gutes zu tun. Ganzheitlich deshalb, weil gespickt mit einer gesunden Portion Traditioneller Chinesischer Philosophie. 

Der Funke ist übergesprungen - der schönste Lohn für eine Referentin.

Herzlichen Dank an Mechthild Schroeter-Rupieper für das großzügige Zeitfenster im Lehrgang "Für immer anders...".


Verbandstreffen ImPuls 2019 am 14. Sept. 2019 in Wien

Nach einem kurzen Vortrag - gemeinsam mit meiner Lehrgangskollegin Michaela Spieß, Pastoralassistentin in Wien - wurden von den Teilnehmern des Verbandstreffens rund 50 Portionen Trost-Salben gerührt.
In herausfordernden Lebenssituationen darf man sich Gutes tun. Der Duft von ätherischen Ölen berührt unsere Seele, auf sanfte Weise spendet er Trost und ein Stück Wohlgefühl.
Und manchmal findet die eine oder andere Träne leichter ihren Weg an die Oberfläche - denn nur was traurig machen darf, kann sich verwandeln.


Bilder: Upledger-Verband      Album Vebandstreffen ImPuls2019

Insekten-Gel selbst gemacht

Herzlichen Dank an Mag. Helga Aichinger und das Kamera-Team von RTS für den spontanen Besuch in unserem Garten.


Es war eine wirklich nette Erfahrung :-)


Kräutertipp, Salzburg Magazin 30.8.2019